COAR

 

OA-News 2014

10. März 2014; Matthias Schulze

Am 1. Januar 2014 traten einige Änderungen im Urheberrechtsgesetz in Kraft, die auch für Wissenschaftler bzw. Publizierende an der Universität Stuttgart von Interesse sind. Es geht in erster Linie um § 38( 4) UrhG:

"Der Urheber eines wissenschaftlichen Beitrags, der im Rahmen einer mindestens zur Hälfte mit öffentlichen Mitteln geförderten Forschungstätigkeit entstanden und in einer periodisch mindestens zweimal jährlich erscheinenden Sammlung erschienen ist, hat auch dann, wenn er dem Verleger oder Herausgeber ein ausschließliches Nutzungsrecht eingeräumt hat, das Recht, den Beitrag nach Ablauf von zwölf Monaten seit der Erstveröffentlichung in der akzeptierten Manuskriptversion öffentlich zugänglich zu machen, soweit dies keinem gewerblichen Zweck dient. Die Quelle der Erstveröffentlichung ist anzugeben. Eine zum Nachteil des Urhebers abweichende Vereinbarung ist unwirksam."

Nach zwölf Monaten fallen die Rechte an den hier bezeichneten Publikationen an die Autorinnen und Autoren zurück und diese können dann Ihre Beiträge zweitveröffentlichen, zum Beispiel über OPUS - den Dokumentenserver der Universität Stuttgart.

Allerdings sind hierbei einige Einschränkungen und Vorgaben zu beachten. Diese wurden in einem Beitrag des Kollegen Ulrich Herb, von der Universität des Saarlandes, zutreffend und ausführlich geschildert. Sie gelten analog natürlich auch für Stuttgarter Autoren. Sollten Sie darüber hinaus Fragen zu diesem Thema haben, dann wenden Sie sich bitte an: 

Links: